LC Borsdorf-Parthenaue zu Gast bei der Handwerkskammer zu Leipzig

Besuch des Bildungs- und Technologiezentrums (BTZ) in Borsdorf

Der stellvertretende Geschäftsführer der Handwerkskammer zu Leipzig Dr. Andreas Brzezinski, zugleich Leiter des BTZ, gab den Mitgliedern des LC Borsdorf-Parthenaue und Partnerinnen einen beeindruckenden und informativen Überblick über die Entwicklung des Berufsbildungszentrums seit 1996, das vielfältige Leistungsangebot sowie die Ergebnisse und weiteren Perspektiven.

Das in Borsdorf betriebene BTZ hat sich zu einem  führenden Bildungszentrum des Handwerks in Deutschland entwickelt. Das Leistungsspektrum umfasst u.a. die überbetriebliche Lehrunterweisung der Lehrlinge, die außerbetriebliche Ausbildung für benachteiligte Jugendliche, Fort- und Weiterbildungsangebote für eine Karriere im Handwerk, Spezialangebote auf dem Gebiet der Schweißtechnik in der BTZ-eigenen “Schweißtechnischen Lehranstalt (SL)”, Kunststoffbearbeitung in der Kunststoffkursstätte (KKS) sowie Angebote zur Umschulung.

Pro Tag werden durchschnittlich 600 Jugendliche ausgebildet und 300 Jungmeister verlassen jährlich die Bildungseinrichtung mit dem Meisterbrief. Ein Internat mit einer Kapazität von 120 Plätzen steht für die Unterbringung von auswärtigen Teilnehmern zur Verfügung.

Im zweiten Teil folgte unter der kundigen Führung von Herrn Pluta ein Rundgang durch den technisch hervorragend ausgestatteten Ausbildungsbereich für die Kfz-Berufe.

In Abwesenheit des verhinderten Präsidenten dankte der Clubmaster des LC Borsdorf-Parthenaue Thorsten Reichel unter Übergabe des Clubwimpels Herrn Dr. Brzezinski, der als Hauptgeschäftführer zur Handwerkskammer Dresden wechselt, noch einmal für die freundliche Einladung. Sein Dank galt geichermaßen den weiteren Mitwirkenden des BTZ. Wie der Handwerkskammer zu Leipzig  liege auch dem Club als Mitglied des Fördervereins die Zukunft des Freien Gymnasiums Borsdorf  besonders am Herzen.