Lions Quest: “Erwachsen werden” – ein Programm macht Schule!

Quest-Beauftragter Lions Hans-Jörg Panzner und Mediatorin Christine Grüneberger stellen das Hilfsprogamm gegen Gewalt an Schulen vor.

Sich aktiv für die kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung des Gemeinwesens und der Gesellschaft einzusetzen ist ein Ziel der Lions Clubs, das angesichts der neuen gesellschaftspolitischen Herausforderungen und der limitierten Ressourcen des Staates das bürgerschaftliche Engagement geradezu erzwingt. Beginnend mit dem Programm Kindergarten plus (für vier- bis fünfjährige Kinder in Kindertageseinrichtungen) über Klasse 2000 (für Kinder an Grundschulklassen) bis Lions Quest (für 10- bis 16-jährige an Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien) werden vom Hilfswerk der Deutschen Lions e.V. in Kooperation mit den Kultusbehörden und Bildungsträgern Seminare und Bildungsmaßnahmen durchgeführt und finanziell gefördert.
Lions Quest ist ein Zukunftsprogramm, das unter dem Leitthema “Erwachsen werden” auf die Zielgruppe der 10- bis 16-jährigen Schülerinnen und Schüler ausgerichtet ist, um deren soziale Kompetenzen und die Entwicklung zur einer eigenständigen verantwortungsbewussten Persönlichkeit nachhaltig zu fördern und insbesondere bei den Heranwachsenden präventiv Konfliktlösungen einzuüben. Eine Studie der Universität Bielefeld belegt, dass das Präventionsprogramm zu positiven Verhaltensänderungen bei den Heranwachsenden führt.

dsc01388.JPG

Hans-Jörg Panzner, der seit 1999 als “Quest-Beauftragter Lions” für die regionale Umsetzung des Programms im Regierungsbezirk Leipzig verantwortlich zeichnet, stellte beim monatlichen Zwischenmeeting das Projekt vor und gab einen kurzen Überblick über das seit 1999 Erreichte und den aktuellen Sachstand.
Der Freistaat Sachsen, vertreten durch das Kultusministerium, schloss im August 2003 als erstes Bundesland mit der Lionsorganisation einen Vertrag. Damit wurde “Lions Quest – Erwachsen werden” zu einem festen und wichtigen Bestandteil an den Schulen Sachsens. Im Regierungsbezirk Leipzig ist “Lions Quest” unter der Regie der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, in 90% der Schulen eingeführt, in Sachsen haben 2000 Lehrerinnen und Lehrer an Vorbereitungsseminaren teilgenommen, davon kamen 1400 aus unserem Bereich.

Zur Zeit zeichnen sich elf Lions Clubs aus unserem Regierungsbezirk als Sponsoren aus.

Anschließend berichtete Frau Grüneberger aus der Sicht einer Lehrerin über ihre Erfahrungen, die sie als überaus positiv beschrieb. Das allgemeine Schulklima an ihrer Schule habe sich erheblich verbessert, Konflikte unter den Schülern würden weitaus angemessener als früher aufgearbeitet. Auch Lehrer mit skeptischer Grundeinstellung hätten sich überwiegend von den Vorteilen des Programms überzeugen lassen. Dies liege auch an dem vorzüglichen Lehrmaterial, das methodisch und didaktisch wertvolle Hinweise gebe und Wege zur Konfliktlösung aufzeige. Sie selbst habe daraus neue Motivation und Freude an ihrem Beruf gewonnen.
Der 1. Vizepräsident unseres Clubs, Lionsfreund Dr. Thomas Schmidt, bedankte sich bei den Referenten herzlich für die engagierten Vorträge, “Lions Quest – Erwachsen werden” verdiene uneingeschränkte Unterstützung.

Weitere Informationen unter www.lions-quest-sachsen.de