“Sachsen setzen – glatte Eins” (tagesschau.de)

Vortrag des MdL Rolf Seidel zum Thema: Schule in Sachsen

MDL Rolf SeidelSeit Anfang 2008 steht das Thema “Bildung” ganz oben auf der Agenda unserer Clubarbeit (siehe Archiv: Beiträge Februar, April, August, September 2008 und April, Mai, November 2009).

Die Erkenntnis ist unvermindert aktuell: Nur wenn es gelingt, alle humanen Ressourcen der deutschen Bevölkerung aber auch der ausländischen Mitbürger zu nutzen, kann unser Land im globalen Wettbewerb bestehen.

Sich über die Sächsische Schullandschaft zu informieren, stand auf der Tagesordnung unseres Hauptmeetings im Monat November auf “Gut Wehlitz” in Schkeuditz. Hierzu konnte mit dem Mitglied des (Sächsischen) Landtags Rolf Seidel ein profunder Kenner der Materie gewonnen werden.

Herr Seidel, von Beruf Diplomingenieurpädagoge sowie stellvertretender Schulpolitischer Sprecher seiner Fraktion im Landtag, verwies zu Beginn seiner Ausführungen mit Stolz auf das erfolgreiche Abschneiden des Freistaates sowohl im internationalen Vergleich bei den sog. Pisatests als auch im bundesweiten Vergleich. Darauf gelte es aufzubauen, um noch bestehende Defizite zu beheben.

Als wesentliche Stärken des sächsischen Bildungssystems stellte der Referent u.a. heraus:

  • Sachsens Bildungssystem ist sozial gerechter als viele andere Bildungssysteme.
  • Sachsens klares Bekenntnis zum Leistungsprinzip benachteiligt weder die weniger begabten noch die sozial benachteiligten Schüler.
  • Die Erfolge in den Vergleichstests sind dauerhaft.
  • Inhalte und Strukturen haben sich bewährt.
  • Die Kombination von zweigliedrigem Schulsystem und vertikaler Durchlässigkeit gewährleistet für jeden Schüler einen Schulabschluss (mit Prüfung) und einen Anschluss zu einer höheren Stufe.
  • Sachsen hat die demographisch bedingten schulischen Strukturveränderungen im Wesentlichen abgeschlossen

Schwerpunkte für die weitere Arbeit sind u.a.:

  • Schaffung von Schnittstellen zu den Bildungseinrichtungen,
  • Übergänge zu höherstufigen Ausbildungen bzw. in einen Beruf erleichtern,
  • Ausbau von Ganztagsangeboten,
  • Angebote zur schulbegleitenden Berufs- und Studienorientierung ausbauen und
  • Zusammenarbeit mit der Wirtschaft verstärken.

Dem beeindruckenden Vortrag des Referenten schloss sich eine lebhafte Diskussion an.

Lions Präsident Berthold Popadiuk bedankte sich sodann bei MdL Rolf Seidel im Namen aller Zuhörer und überreichte ihm als Zeichen des Dankes den Clubwimpel. Sein Dank galt auch der Familie Giesecke für die freundliche Aufnahme und Gastfreundschaft auf “Gut Wehlitz”.