Unsere Kinder sind unsere Zukunft!

Programm “Kindergarten plus” in Borsdorf angelaufen

Wo gibt es das schon, dass in einer Gemeinde alle Kindertagesstätten an einem Strang ziehen, um ein Programm umzusetzen, in dem die Fähigkeiten unserer Kinder entwickelt und ausgebaut werden, um sie für das Leben stark zu machen? In der Gemeinde Borsdorf ist der erste Schritt gemacht.

20 Erzieherinnen aus den Kindertagesstätten Apfelkörbchen, Kinderland, Parthenflöhe und Villa Löwenzahn nahmen am 30. und 31. Oktober 2009 am Vorbereitungsseminar “Kindergarten plus” teil, um mit dem neuen Wissen die Kinder in den KiTas noch besser fördern zu können. Initiator des Netzwerkes auf der Ortsebene ist unser Lionsfreund Olaf Bendrat.

Das Team vom Apfelkörbchen bei der Gruppenarbeit

Das Team der KiTa Apfelkörbchen bei der Gruppenarbeit

Was soll mit “Kindergarten plus” erreicht werden?

Damit Kinder ihre geistigen Fähigkeiten nutzen können, brauchen sie ein starkes Selbstbewusstsein. Neben der kognitiven Intelligenz rückt die gefühlsbezogene -emotionale- Intelligenz in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Entscheidend gerade für diesen Teil der Persönlichkeitsbildung sind die ersten Lebensjahre. Eigens hierzu hat die “Deutsche Liga für das Kind” ein Programm entwickelt.

Ziel des von den deutschen Lions unterstützten Programms “Kindergarten plus” ist es, die soziale, emotionale und geistige Bildung in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen zu fördern. Hierbei gilt es vor allem, die individuellen Fähigkeiten der Kinder zur Selbst- und Fremdwahrnehmung zu entwickeln. Denn nur dadurch kann es den Kindern gelingen, sich in schwierigen Situationen zurecht zu finden, sich selbstbewusst zu behaupten, um Konflikte zu vermeiden oder möglichst gewaltfrei zu lösen.

“Kindergarten plus” wird von einer Trainerin im Beisein der Gruppenerzieherin durchgeführt. Als zunächst fremde Person weckt sie die besondere Neugier der Kinder. An neun Vormittagen geht es um die Themen: Körper, Sinne, Gefühle, Beziehungen, Grenzen und Regeln. In Spielen, Übungen, Gesprächen, Liedern und mittels kreativer Methoden werden die Kinder angeleitet, Körperbewusstsein zu entwickeln, die eigenen Sinne zu erfahren, Gefühle bei sich und anderen wahrzunehmen und zu benennen, Kompromisse zu schließen und Konflikte gewaltfrei zu lösen.

Die Kinder werden von zwei Spielfiguren (Handpuppen)  durch das Programm begleitet: ein Mädchen und ein Junge mit Namen Tula & Tim.

Größe Erzieherin Anke Kreher von der Villa Löwenzahn mit den Handpuppen Tula und Tim

Anke Kreher (Team Villa Löwenzahn) mit Tula & Tim

Auch ausgewählte Lieder gehören zum Programm

Team KiTa Parthenflöhe und Team KiTa Kinderland beim gemeinsamen Singen

Spaß bei den Teilnehmern von der Villa Löwenzahn

Spaß beim Puppenspiel im Team KiTa Löwenzahn

Auch die Obstpause gehört zum Programm; hier die Damen von Der KiTa Kinderland

Verdiente (Obst-)Pause des Teams KiTa Kinderland

Leiterin der KiTa Parthenflöhe nimmt den Dank von Lions-Präsident Berthold Popadiuk entgegen

Lions Präsident Berthold Popadiuk dankt der Leiterin der KiTa Parthenflöhe Birgit Kaden für ihren Einsatz

Die Eltern der beteiligten Kinder sind von Anfang an in das Programm einbezogen. Vor Beginn und zum Abschluss von “Kindergarten plus” finden hierzu Elternabende statt.

Die Kosten für das Programm betragen 810,00 Euro pro Einrichtung. “Programmpaten” übernehmen die Finanzierung. In der Gemeinde Borsdorf ist dies der Lions Club Borsdorf-Parthenaue, der “Kindergarten plus” in sein Jugendprogramm aufgenommen hat. Die örtlichen Kindereinrichtungen tragen lediglich einen Anteil für Materialkosten in Höhe von 60,00 Euro.

Die Borsdorfer Lions sind stolz auf das Erreichte und danken

  • den Erzieherinnen der Kindertagesstätten
  • den Borsdorfer Bürgern, die durch Kauf unserer Angebote beim Parthenfest und Borsdorfer Weihnachtsmarkt zur Finanzierung des Projekts beitragen und
  • unserem Lionsfreund Olaf Bendrat für sein herausragendes Engagement.